Datenschutz vs. Device (Browser)-Fingerprint

Das hier ist eine kurze Erläuterung zum Datenschutz und eine von Möglichkeit ohne Cookies zu Ergebnissen.

Der Datenschutzverordnung wurde realisiert. Man kann nur höflich gratulieren! Hiermit ist dem Sammeln von Daten entgegenzuwirken und Widerspenstiges ist aus dem Internet zu entfernen. Allein die Sicherheit, hierfür unterstützt zu werden, bringt wieder ein Wohlgefühl in unsere Gesellschaft. Z. B. Irrtum, Der im Netz verlautbart, so auch wieder verschwinden und vergessen zu lassen. Und anderen von sehr ernsten Hintergründe ist das so was von wichtig!

Device (Browser)-Fingerprint oder auch Canvas-Fingerprinting1), das ist im Begriff Tracking. Mithin ist ohne setzten von Cookie eine Verhaltensweise nachzuweisen. Indes bleiben wir mitsamt aller Umsicht im Internet publik. Als Personen anonym, inhaltlich greifbar.

1) Gerät (Browser) Fingerabdruck oder auch im Namen Leinwand Fingerabdruck.

Browser-Fingerprint

Das Thema ist sehr freundlich aufbereitet im Titel Browser-Fingerprint – was ist das? Wie verhindern? – weiterführend zum View my browser fingerprint, dessen ein kenne, vermittelt, was es mit Browser-Fingerprint auf sich hat. Wie die Übermittlung stattfindet, warum er individueller bis einzigartig wird und wo das bedenklich ist. Oder so auch seine Vorteile hat. Folgende Hinweise:

Device Fingerprint Tracking: Eine Alternative zu Cookies?

Im Titel: Browser-Fingerprinting: Grundlagen und Schutzmöglichkeiten zum Canvas-Fingerprinting: "Das steckt hinter dem Cookie-Nachfolger". Künftig werden Cookies mehr der Feinabstimmung dienlich sein und der Device (Browser)-Fingerprint die Basics ist?

Durchgehender Datenschutz?

–, nein, ein eher durchgehendes Profil von Surfverhalten könnte aufscheinen. Man kann sich schützen durch einbüßen des Browsers Funktionen. Aber das ist wiederum ein Profil. Oder finden im Namen CanvasBlocker?

Anders in SafariJedes Mal beim Besuch einer Website kann diese Daten über dein Gerät sammeln – etwa über Systemkonfiguration – und verwendet diese Daten, um eine Webseite anzuzeigen, die für das Gerät gut geeignet ist. Einige Unternehmen nutzen diese Daten, um das Gerät eindeutig zu identifizieren. – Die Methode wird auch als Browser-Fingerprinting bezeichnet. Entsprechenden Einstellungen (Datenschutz) präsentiert Safari eine vereinfachte Version der Systemkonfiguration. Dein Mac wirkt so wie der Mac jeder beliebigen anderen Person. Trackern erschwert das sehr, das Gerät eindeutig zu erkennen.

Im Netz sind und werden wir nicht anonym. – gleichsam beim Bummeln in der Stadt und Einkauf ist durch die Einkaufstasche unsere Vorliebe identifizierbar.
Das Browser-Fingerprinting hat auch Vorteile, z. B.: Eine Konfigurierung auf andrer Website. So kann diese Website* auch nach Browsers Cookies löschen mit derselben Einstellung empfangen.

Datenschutzrechtlicher Hinweis, Einverständnis und Möglichkeit deren Widerrufung muss möglich sein. Zustimmung bei Device Fingerprinting erforderlich.

* Einer Internetseite, welcher mir das aufgefallen ist, holt seit  der DSGVO dessen Einverständnis mit  "Cookies und andere Technologien". Aber nicht nur wie meiner einer für Web Fonts, Youtube, Google Maps und Google Translation. In Begriffen: Cookies und "andere Technologien".

Was sagst Du zum Beitrag?